About Ljiljana

Ljiljana Winkler (MA) ist Sängerin im Stimmfach Sopran, Musiktherapeutin und Dozentin für Stimmbildung und vokale Musiktherapie an der Universität Augsburg. Im von ihr gegründeten Studio Musica erteilt sie Privatunterricht.

Im wissenschaftlichen Team des interdisziplinären Symposiums „KlangWissen“ der Universität Augsburg, wendet sie sich dem Dualismus zwischen Kunst und Wissenschaft zu.

Ljiljana Winkler ist eine begeisterte Interpretin der zeitgenössischen Musik. Sie wurde für die Rolle der Tii in Moritz Eggerts Kommender Kobayashi am Saarländischem Staatstheater engagiert.

Kommender Kobayashi
Photo Kern
Ljiljana Winkler - Das tapfere Schneiderlein
Photo Kern

Am Théâtre National du Luxembourg in Wolfgang Mitterers Das tapfere Schneiderlein sang sie die Rolle der Königstochter und der Marmeladenverkäuferin. Sie verkörperte die Rolle der Nachtigall in der gleichnamigen Oper von Strawinsky auf der Open-Air Bühne der Kammeroper in Konstanz.

An der Opera Factory in Freiburg war sie für die Rolle der Frau Bittermandel und der Frau Knochen aus der Oper Drei Rätsel von Detlev Glanert, sowie für die Rolle der Bettine aus der Oper Kein Ort Nirgends von Anno Schreier engagiert.

Ljiljana Winkler - Opera Factory in Freiburg
Photo  A.Winkler
Opera Factory in Freiburg
Photo  A.Winkler

Opern und Operetten Engagements führten Ljiljana Winkler an die Open-Air Bühne des Wiener Operettensommers wo sie die Rolle der Mi in Franz Lehars Das Land des Lächelns sang.

Open-Air Bühne
Photo  A.Winkler
Ljiljana Winkler - Rolle der Mi in Franz Lehars Das Land des Lächelns sang
Photo  A.Winkler

Am Stadttheater Neuburg verkörperte sie die Rolle der Lucie aus der Oper Eifersucht von Sophie Gail und die Rolle der Marianna Gardi in Adolphe Adams So ein Glück! Sie wurde für die Uraufführung vom Bühnenstück Labyrinth für Sopran und Orchester von Peter Michael von der Nahmer berufen.  Beim Forschungskolloquium Klang/Sprache 2018 interpretierte sie die zeitgenössischen Werke vom Marc Neufeld am Leopold – Mozart – Zentrum in Augsburg.

Zu ihren weiteren Partien zählen: Gräfin Almaviva (Le Nozze die Figaro/Mozart), Rosina (La Finta Semplice/Mozart) Pamina, (Zauberflöte/Mozart) Susanna (Le Nozze di Figaro/Mozart) , Miss Jessel (The Turn of the screw/Britten),  Magda Sorel (The Consul/ Menotti), Solvejg (Peer Gynt/ Grieg), Norina (Don Pasquale/ Donizetti) , Musetta (La Boheme/ Puccini), Marguerite (Faust/ Gounod), Nedda (Pagliaci/ Leocavallo ).

Winklers künstlerische Spannweite reicht von Alter Musik über zeitgenössische klassische Werke bis hin zu populärer Musik- Jazz und Jazz Crossover.

Ihre Konzerttätigkeit im Bereich Kunstlied und mit kammermusikalischen Ensembles runden die künstlerische Tätigkeit ab.

Ljiljana Winkler - Konzerttätigkeit im Bereich Kunstlied
Foto Kern
Arbeit und sie gastiert gerne mit vielfältigen Programmen bei zahlreichen Konzerten und Festivals national und international.
Photo Britz

Neben ihren Opernengagements bilden der Lied- und Konzertgesang einen wichtigen Schwerpunkt ihrer Arbeit und sie gastiert gerne mit vielfältigen Programmen bei zahlreichen Konzerten und Festivals national und international.

Ihre Debüt CD Frauenliebe – und – Leben, Klavierbegleitung von Prof. Claude France Journes ist 2016 beim Bahkti Verlag erschienen.

Ljiljana Winkler - Prof. Claude France Journes
Duo Journes-Winkler Photo Kern

Die rege Konzerttätigkeit führte Ljiljana Winkler zu einer künstlerischen Zusammenarbeit mit der Pianistin Nina Buchmann, dem Gitarristen Takeo Sato sowie Dirigenten wie Christian Polack, Alexander Mayer, André Walschaerts, Jonathan Kaell, Carolin Nordmayer, Rudolf Pielmayer und Regisseuren, u. a. Aurelia Eggerts, Jay Scheib und Joachim Rathke.

Duo Winkler-Sato.Photo Arsenovic

Ljiljana Winkler ist seit 2013 Dozentin für Gesang an der Universität in Augsburg. 2018 ist sie für das Fach Stimmbildung und vokale Musiktherapie im Masterstudiengang Musiktherapie am Leopold – Mozart – Zentrum berufen worden.

Ljiljana Winkler (MA) absolvierte ihr Gesangsstudium mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik Belgrad, in der Klasse von Prof. Radmila Smiljanic sowie an der Hochschule für Musik Saar bei Prof. Yaron Windmüller. Darüber hinaus studierte sie Liedgestaltung bei Prof. Irwin Gage sowie künstlerische Gestaltung der zeitgenössischen Musik bei Dr. Stephan Litwin an der Hochschule für Musik Saar. Sie nahm an Meisterkursen teil und erhielt Unterricht bei Barbara Bonney, Leandra Overmann, Sona Ghazarian, Ileana Cotrubas, Rudolf Piernay, Ingrid Kremling, Dietrich Schneider, und Sally du Randt.

Außerdem absolvierte sie das forschungsorientierte Masterstudium Musiktherapie am Leopold – Mozart – Zentrum in Augsburg.

Winkler erhielt zahlreiche Preise und Stipendien darunter den Musikpreis der Märkischen Kulturkonferenz für „außerordentliche stimmliche und musikalische Begabung“, den 1. Preis Bundeswettbewerb für Gesang Bosnien-Herzegowina, den Förderpreis der bosnischen Regierung für besondere Talente und den 1. Preis beim Gesangswettbewerb Lazar Jovanovic Serbien. Sie war Stipendiatin der Dame Felicity Lott Stiftung sowie der Ardingly International Music School Stiftung in Großbritannien. Sie erhielt den Richard-Wagner Preis (Bayreuth) und das Claudia Mayer Stipendium (Saarbrücken).

Zuletzt wurde sie für ihre therapeutisch- gesangspädagogische Methode und ihr soziales Engagement mit dem DAAD Preis der Universität Augsburg ausgezeichnet. Ihr vorrangiges wissenschaftliches Engagement geht der Frage nach der Auswirkung einer traumatisierenden Erfahrung auf die Qualitäten der Singstimme nach.

Ljiljana Winkler spricht Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Serbo-kroatisch.



Ljiljana Winkler CV (English)

Scroll Up